AMIGAFAN.DE

News & Reviews roundabout Amiga Games!



10.08.2020

Review: Smarty and the Nasty Gluttons

Smarty and the Nasty Gluttons (1).jpgWieder mal ist ein Spiel welches ehemals erscheinen sollte, noch vervollständigt und jetzt veröffentlicht worden. Smarty and the Nasty Gluttons ist ein Arcade Spiel und kann für alle A500er mit 1 Mb Ram derzeit kostenlos heruntergeladen werden. 

Story: Smarty ist ein kleiner Bengel welcher viel Zeit in Opas Labor verbringt und sein bester Freund, ist ein Hund namens Slurpy. Eines Tages erfindet Opa eine Traummaschine um all jenen zu helfen die unter Schlafstörungen leiden, nur Blöd das Opas Erzfeind Dr. Nightmare genau das Gegenteil vorhat und mit der Maschine allen schöne Alpträume verschaffen möchte. So kommt es wie es kommen muss, die Traummaschine wird von Dr. Nightmare geklaut und Opa wird in den folgenden Alpträumen gefangen gehalten. Nur gut das Smarty mit Opas Erfinderhut und Hypno Zapper (Waffe) ausgestattet gerade nichts besseres vorhat in die Alpträume einzusteigen um Opa und Maschinchen zu retten. Dr. Nightmare hat den Weg zu seiner geheimen Kammer jedoch nicht unbewacht gelassen. Zu Beginn sehen wir ein kurzes nettes Intro, die Highscore und die (Traum,-) Welt die es zu durchschreiten gilt, untermalt durch nette Musik, die uns auch durchs Spiel selbst begleitet.

Smarty2.jpgUnd so ziehen wir mit Smarty und seinen anfangs 5 Leben durch Screen füllende bunte Level, welche gespickt sind mit Plattformen und Drachen ähnlichen Monstern los. Ziel ist es mittels Hypno Zapper sich die Gegner vom Leibe zu halten und zu betäuben. Schiebt man dann die Gegner umher, lässt man diese auf andere Gegner “plumsen” und >Zack<, werfen diese doch Schlüssel zur nächsten Stage ab, wobei man 5 Schlüssel zusammenbringen muss. Hier und da gibts noch diverse Items zu sammeln, welche die Highscore erhöhen. Doch Vorsicht, die Gegner sind durch Beschuss und Betäubung so gar nicht “amused” und dann ziemlich rötlich Wut vor Ärger, und zudem ziemlich schnell unterwegs, wenn Sie den aus ihrer kurzen Betäubung erstmal wieder erwachen. So führt dann auch jede Berührung mit einem der roten Viecher direkt zum ableben bzw. zum Abzug eines der Leben von Smarty. Grafisch, Soundtechnich und in der Handhabung kommt Smarty And The Nasty Gluttons dabei wirklich sehr nett rüber, (nette Animationen, abwechslungreiche Musik und FX, gute Handhabung) einzig der Schwierigkeitsgrad zieht ab Level zwei schon sehr stark an.

wertung_Smarty.pngFazit: Smarty And The Nasty Gluttons ist ein optisch und akustisch sehr schönes Spiel geworden, nur das Spielprinzip und Gameplay vermochten mich nicht langfristig zu fesseln. Der Schwierigkeitsgrad bereitete mir zwar keine Alpträume, ich empfand ihn dann aber doch etwas zu “krass”, wenngleich gerade dies bei anderen den Ehrgeiz durchaus fördern kann. Schade das scheinbar der Hund Slurpy (mangels des zwei Spieler Modus?) es nicht ins Spiel selbst geschafft hat?!

Mehr Information

Admin - 18:40 | Kommentar hinzufügen

Download
Alle bisherigen 108 Amiga Spiele Reviews zum offline lesen.
Amiga Spiele Reviews.pdf (32.89MB)
Download
Alle bisherigen 108 Amiga Spiele Reviews zum offline lesen.
Amiga Spiele Reviews.pdf (32.89MB)